Dienstag, 27. Dezember 2011

Pascuali Babyalpaca - Teststrick aber erst mal Färben

Durch eine Anzeige in Facebook habe ich erfahren, dass  Teststricker für eine neue Wolle gesucht werden. Ich habe mich per email beworben  und Herr Pascuali, hat mir Stränge aus der neuen Wollserie zum Färben und Teststricken geschickt.


 Vorab eine kurze Beschreibung der neuen 100% Baby Alpaka extra fino:

  Alpaka ist eine Kamelart, die vorwiegend in den südamerikanischen Anden lebt. Die Tiere werden einmal im Jahr geschoren und das Haar dann zu hochwertiger Wolle versponnen. 
Baby Alpaka wird aus dem geschorenen Haar der Jungtiere gewonnen und ist besonders fein und weich. Die Alpakawolle wärmt besser als Schafwolle und ist auch bestens für Wollallergiker geeignet, da Alpaka frei von Lanolin ist.

Diese edle Naturwolle lässt sich sehr gut verarbeiten und hat ein gleichmäßiges Maschenbild. Es ist nicht ganz so weich wie zum Beispiel Kaschmir, kratzt aber nicht auf der Haut. Da diese Wolle sehr fein und leicht ist, ist es ein perfektes Garn für alle feinen und feinsten Strickwaren, die im Spitzenmuster gearbeitet werden (Ajour, Lochmuster oder Lace). Diese weiche Alpakawolle teilt sich nicht beim Stricken und hat einen zarten Flausch, flust nicht, weder beim Stricken noch beim Tragen des fertigen Strickteils. Daher lassen sich feine Pullover, Jacken Schals, Stulpen oder Mützen gleich gut arbeiten. Auch gut für Babybekleidung oder Decken geeignet. Ob für sich selbst oder auch als Geschenk für liebe Menschen, das Endergebnis Ihrer Arbeit wird begeistern.

 1. Die Färbung der Alpaka Naturstränge:

-  jeder Strang hat 100 Gramm Gewicht und eine Lauflänge von ca 400 m.

-  Mit Nadelstärke 3,0 verstrickt ergeben ca. 24 Maschen und 40 Reihen ein Quadrat von 10 cm Kantenlänge. 


- zu kaufen gibt es diese hochwertige 100% Babyalpaca extra fino  im 100g Strang mit ca. 400m  im Shop für 10,29€ 
http://www.pascuali.eu/





Spontan griff ich zu Rot und ein wenig Blau bei den ersten beiden Strängen . Ich mischte die Farben und testete mit einem Küchentuch die Farbintensität .
Ich drückte die eingeweichten Stränge leicht aus , anschließend goss ich die Farbe vorsichtig über die Wolle .
Ich knetete die Farbe leicht ein . Ein wenig ließ ich die Wolle noch im Farbbad , in der Zwischenzeit wurde die Folie zurechtgeschnitten .
Die Stränge wurden dann einzeln eingewickelt und kamen für eine Stunde in den Backofen bei 60°.
Anschließend kühlte die Wolle über die Nacht aus.
Am nächsten Morgen wurde sie dann ganz sanft mit wenig Wollshampoo ausgewaschen. Eingewickelt in ein Handtuch, wurde die Wolle durchgerollt , damit ein Grossteil der Flüssigkeit aufgesaugt wurde. Dann wurde sie getrocknet.
Die Wolle hat nach dem Färben ihre Weichheit behalten, und auch die  Farbe hat mich überrascht. Es wurde ein Altrosa mit sehr kräftigem Rosa in manchen Bereichen, was man leider im Bild schlecht erkennen kann .
Für die nächsten beiden Stränge hab ich zu Grün und Blau gegriffen. Dies ergab einen sehr schönen warmen Grünton. 




Den letzten Strang werde ich mit Naturfarben färben, bin noch am überlegen, entweder mit Kamille oder Gelbwurz. 


Nun freue mich schon sehr auf das Anstricken.


2. Das Anstricken:
folgt in Kürze 







 












J



Kommentare:

Petra hat gesagt…

Oh da freu ich mich schon auf schöne Färbebilder!!!!!!!
Liebe Grüße, für heute einen guten Rutsch und für 2012 alles Liebe und Gute
Petra

Inken hat gesagt…

Das mit dem Färben finde ich sehr spannend. Ich habe gerade die etwas dickere Variante vom Baby-Alpaka bekommen und bin restlos verzuckert.
Liebe Grüße von Inken Jochimsen
(auch Teststrickerin für Pascuali)

WollTräume hat gesagt…

hallo Petra und Inken,
ich wünsch euch ein schönes erfolgreiches neues Jahr und immer ausreichend Wolle im Korb :-)

@Imken, die dickere Baby Alpaca ist aber auch sowas von schön , bin schon gespannt auf dein Angestricktes .

Lg. Claudia